Die Familienstiftung unterstützt

sozialschwächere Kinder und Familien bei der Teilnahme an Sportvereinen, an Klassenfahrten, an kulturellen Veranstaltungen, Theaterbesuchen. Wir helfen durch finanzielle Mittel beim Einsatz von Kindernotfallbetreuung im Krankheitsfall der Eltern, bei der der Teilnahme an Familienerholungsmaßnahmen und anderen Notlagen.

Sport für alle Kinder

Bewegungsarmut ist ein immer größeres Problem in unserer Gesellschaft. Auch Kinder bewegen sich immer weniger, sitzen zu viel vor Computer oder Fernseher. Für ihre motorische und soziale Entwicklung aber ist regelmäßiger Sport von erheblicher Bedeutung. Je früher Kinder den Zugang zum Sport finden, desto mehr und nachhaltiger profitieren sie für Ihre Entwicklung. Daher übernimmt die Familienstiftung für Kinder aus armen Familien den Beitrag für eine Mitgliedschaft in einem Sportverein. Partner dieser Kooperation ist der VfL Wolfsburg.

Kinder und
regelmäßiger Sport:

Der KALEO TELEFONSERVICE vermittelt Betreuung
in Notfall-Situationen rund um die Uhr

Pilotprojekt der Stadt Wolfsburg und Volkswagen mit Beteiligung der Familienstiftung

Wie funktioniert Kaleo?

Unter der Telefonnummer 05361–282333 ist eine 24-Stunden-Telefonbereitschaft ein­ge­richtet. Dort kann rund um die Uhr anrufen, wer in eine Betreuungs-Notsituation gerät. Von dort aus wird eine freie Betreuungsperson benachrichtigt. Diese meldet sich umgehend telefonisch bei der Familie und klärt den Betreuungsbedarf. Ziel ist, dass die Betreuerin in weniger als einer Stunde bei der Familie ist, in der Regel also im Haushalt der Eltern. Dort wird sie von den Eltern mit allen wichtigen Dingen, vor allem auch mit den Gewohnheiten des Kindes vertraut gemacht.

'Wir möchten eine ohnehin schon schwierige Situation vor allem für die Kinder möglichst stressarm gestalten', so Immacolata Glosemeyer, Leiterin des Familienservice, der sich um die praktische Umsetzung von Kaleo kümmert.

Alle Wolfsburger Familien können auf dieses Angebot zurückgreifen. Für die Beschäftigten von Volkswagen in Wolfsburg und für die Beschäftigten der Stadt Wolfsburg gilt das auch unabhängig von ihrem Wohnort.

Eine Betreuung ist in dieser Form für bis zu zwei Tage möglich. Innerhalb dieser zwei Tage ist der Familienservice auf Wunsch behilflich, eine längerfristige Lösung zu finden, wenn dies erforderlich sein sollte.

Was kostet Kaleo?

Für jede Betreuungsstunde zahlen die Eltern acht Euro zuzüglich einer Fahrtkostenpauschale von 6,50 Euro. Für jedes weitere Kind werden 50 Prozent des Regelsatzes berechnet. Eine Ermäßigung für Geringverdiener ist durch einen Zuschuss der Familienstiftung Wolfsburg möglich. Ausführliche Informationen gibt es beim Familienservice:

Telefon: 0 53 61-28 23 14

E-Mail:
familienservice@stadt. wolfsburg.de

Internet:
www.familienservice- wolfsburg.de

Die Familienstiftung ermöglichte Schulanfängern aus dem Kinder- und Familienzentrum am Laagberg den Besuch im Theater:

33 Kinder im Alter von 5-6 Jahren besuchten eine Aufführung der Zauberflöte im Wolfsburger Theater. Für die Kinder war dieser Tag ein beeindruckendes und aufregendes Erlebnis.

Der Familienstiftung ist wichtig, dass kein Kind von kulturellen Angeboten wie Theater­vorstellungen aus finanziellen Gründen aus­geschlossen ist.

Werden Sie
Kooperations-
partner

Spenden
statt
Geschenke

Werden
Sie
Stifter

Tun Sie Gutes
mit einem
Testament