Wo setzt die
Familienstiftung an?
Einige Grundlagen

In den letzten Jahrzehnten hat sich das Bild der Familie deutlich gewandelt. Während vor hundert Jahren die Rollen von Vater, Mutter und Kindern noch klar verteilt waren, gibt es heute viele unterschiedliche Formen von Familien.

Kinder wachsen heute auch in Ein-Eltern-Familien, in Patchworkfamilien, in Familien, in denen beide Eltern berufstätig sind, auf. Jede Form der amilie hat ihre individuellen Herausforderungen.

Darüber hinaus wirken gesellschaftliche Veränderungen wie zunehmende berufliche Flexibilität, steigende Armut- insbesondere bei Einelternfamilien- und viele andere Faktoren auf Familien ein.

Mehr denn je ist es wichtig, die Familie als kleinste Zelle unserer Gesellschaft und als prägende Einheit für unsere Kinder wert zu schätzen und zu schützen. Daher will die Familienstiftung einerseits tatkräftig Familien unterstützen, andererseits auch mit Fachleuten über den besonderen Wert und die Zukunftsentwicklung von Familien diskutieren.

Die Familienstiftung fördert, was Kinder und Eltern brauchen. Sie schenkt Chancen, vermittelt Hilfen und trägt dazu bei, Familien in ihrer Lebenskompetenz zu stärken.

Grundlagen für die Förderung der Familienstiftung sind die folgenden zehn wesentlichen Punkte. (Siehe rechts)

Auf der Grundlage dieser 10 wesentlichen Punkte unterstützt die Familienstiftung Projekte und vermittelt Beratung und Hilfe für einzelne Familien.

Was
Kinder
brauchen

Was
Eltern
brauchen

Werden Sie
Kooperations-
partner

Spenden
statt
Geschenke

Werden
Sie
Stifter

Tun Sie Gutes
mit einem
Testament